Die THW Jugend Backnang ist der Verein für die Junghelfer und Junghelferinnen des OV Backnang.

Das Ziel unseres Vereins ist es, Mädchen und Jungen zwischen 6 und 18 Jahren mit den verschiedensten fachtechnischen Ausbildungsbereichen des Technischen Hilfswerkes vertraut zu machen. Des Weiteren möchten wir auch Werte wie z.B. Kameradschaft, Disziplin und Toleranz, Sozialkompetenz eben, vermitteln. Ohne diese würde das THW als Hilfsorganisation nicht funktionieren. Das in einem Jugendverein auch Spannung, Spiel und (nein, keine Schokolade) Spaß nicht zu kurz kommen, versteht sich von selbst. Neben der Ausbildung , der Vorbereitung zu Leistungsabzeichen und Wettkämpfen stehen auch Ausflüge, Zeltlager und auch der jährliche Gang ins Bowlingcenter auf dem Programm. Außerdem schauen wir, dass wir mit anderen örtlichen Vereinen etwas in Sachen Jugendarbeit auf die Beine stellen.

 

Sollte dies für Dich interessant klingen, Du schon immer mal wissen wolltest wie Technik und Ehrenamt funktioniert, Du Gleichgesinnte suchst .... dann könnte es sein, dass Du bei uns richtig bist.

Schau auf den Dienstplan und komm einfach zu einem Jugenddienst bei uns in der Theodor-Körner-Strasse 51 in Backnang vorbei.

Probiere Dich aus und entscheide in Ruhe, ob der Jugenddienst im THW etwas für Dich ist.

 

Seit dem Inkrafttreten der neuen THW-Mitwirkungsrichtlinie im Jahre 2014 können Junghelferinnen und Junghelfer nach Vollendung des 16. Lebensjahres auf Antrag (natürlich mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreter) schrittweise in den Dienstbetrieb der erwachsenen Helferinnen und Helfer aufgenommen werden. Dies könnte auch eine Tätigkeit im Einsatz bedeuten, jedoch noch nicht in einer spezifischen Gefährdungssituation. Es wäre natürlich toll, wenn sich Jugendliche nach ihrer Zeit in der THW Jugend Backnang dazu berufen fühlen, weiterhin im Ehrenamt tätig zu sein und sich bei etwas wirklich gesellschaftlich Wertvollem, dies stellt nämlich ehrenamtliches Engagement in Deutschland dar, einbringen.

 

An vielen Stellen, auch auf vielen Homepages von THW Ortsverbänden, ist immer noch der Hinweis zu lesen, dass bei einer Verpflichtung dem THW gegenüber auf mindestens sechs Jahre, der Helfer den Grundwehrdienst nicht mehr ableisten muß.

Es sollte aber mittlerweile überall bekannt sein, dass der Deutsche Bundestag 2011 durch eine Änderung des Wehrpflichtgesetzes die Einberufungen zum Grundwehrdienst ausgesetzt hat. Durch diese Aussetzung besteht seitdem auch keinerlei Verpflichtung zur Leistung eines Ersatzdienstes mehr, somit stellt heute eine Verpflichtung im Katastrophenschutz eine einflussfreie, unabhängige und sehr persönliche Entscheidung dar.